Deutschland Franziskusfonds Droysig

Der Franziskusfonds - Hilfe für Schüler in Deutschland

 

Jeder Mensch begegnet uns in einer einmaligen Gestalt mit einer eigenen Geschichte und ganz individuellen Bedürfnissen – das wollen wir wertschätzen und mit einem liebevollen Blick ernstnehmen.“

(Roberto Graziotto)

CHRISTOPHORUS SCHULE IN DROYßIG

Die Christophorus Schule in Droyßig ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium in Trägerschaft des CJD (Christliches Jugendwerk Deutschland) im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Diese Schule legt mit ihrer bewusst christlichen Ausrichtung besonderen Wert auf individuelle Förderung und setzt besondere Schwerpunkte im Bereich der interkulturellen Bildung.

HILFE FÜR SCHÜLER IN DEUTSCHLAND?

Auch in Deutschland sind die Bildungschancen, trotz staatlicher und gesellschaftlicher Anstrengungen, nicht immer gleich. Aufgrund persönlicher oder familiärer Notlagen kann es für einzelne Schüler schwierig werden, Lern- und Bildungsziele zu erreichen, auch wenn sie begabt und sich einzusetzen bereit sind. Um in diesen Notlagen zu helfen, wurde der Franziskusfonds (bewusst nach dem gegenwärtigen Papst benannt) von Support International e.V. ins Leben gerufen. Der Fonds unterstützt besonders Schüler in akuten Notlagen, wenn diese, z.B. aufgrund von Krankheit eines Elternteiles, bestimmte Leistungen (wie z.B. Schulgeld, Transportkosten, Lernmaterialien, etc.) nicht bezahlen können. Er unterstützt aber auch Initiativen zur Selbsthilfe. So werden, z.B. Schüler älterer Jahrgangsstufen unterstützt, durch Nachhilfe Schülern in unteren Jahrgangsstufen zu helfen.

KONKRET GEFÖRDERT IN 2022

Dank eurer Spenden haben wir 2022 folgenden Fällen unterstützt:

•   wir haben ermöglicht, dass unser ukrainischer Schüler I.K. an dem Juventusfest teilnehmen konnte. Er hat sich sehr gut in der 8. Klasse integriert, und da viele Schüler seiner Klasse am Juventusfest teilnehmen, wollten wir ihn auch in dieser Feier des Übergangs aus der Kindheit zur Jugend nicht ausschließen.

•   wir haben für unsere drei Tutorinnen für das Malta Projekt eine Summe investiert - dieses traditionsreiche Projekt unserer Schule ist nach der Covid Zeit sehr teuer geworden, so dass wir dankbar sind, dass wir Tutorinnen haben, die uns helfen es wieder zu starten;

•   wir haben ermöglicht, dass C. (11. Klasse) nach Malta fliegen kann. Wir hatten die gleiche Summe schon vor zwei Jahren genehmigt, als C. in der 9. Klasse war, da sie eine sehr gute Schülerin ist (mittlerweile gehört sie auch zu unserem Schülerrat), und die alleinerziehende Mutter sich diese religions- sprachliche Fahrt nicht leisten kann. Ferner hilft sie uns als vierte Tutorin;

•   wir haben eine Teilübernahme von Schulbeiträgen für A. P. (11. Klasse) bezahlt. In der Vergangenheit hatten wir dieser Schülerin bereits geholfen als ihr Haus, in dem sie mit dem alleinerziehenden Vater wohnte, verbrannt war.

Herzlichen Dank für Ihre Spenden unter Verwendungszweck: CJD