Entwicklungshilfe Libanon

Entwicklungshilfe in Libanon

Seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges 2011 haben mehr als eine Million Syrer ihr Land verlassen und sind nach Libanon geflüchtet, wo sie auch großherzig empfangen wurden, wahrscheinlich in der Erwartung, dass sie bald wieder nach Syrien zurückkehren könnten. Anders als die Palästina-Flüchtlinge, die in offiziellen von der UNRWA (Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten) geführten Lager leben, sind die syrischen Flüchtlinge gezwungen, in sogenannten ITS (Informal Tent Settelments) zu leben. Sie dürfen nur begrenzt arbeiten mit der Konsequenz, dass die meisten von ihnen unter der Armutsgrenze leben. Den syrischen Flüchtlingen bleibt die libanesische Staatsbürgerschaft verwehrt, ihre Kinder wachsen auf ohne Staatsbürgerschaft, ohne Ausbildung, ohne Identität.

 

PROJEKTE FÜR DIE ENTWICKLUNGSHILFE IN LIBANON

Cash for Work
Hilfe in der Landwirtschaft

Fada2i 
Begegnungszentrum in Marjayoun

IRAP
Ein Zuhause für taube Kinder

AVSI Libanon, unser Partner vor Ort, unterstützt von Anfang an die Libanesen und die Flüchtlinge in der Marjayoun Ebene im Süden des Libanon. Wir kooperieren mit ihnen schon seit 2016 mit Projekten von „Cash for Work“ mit einem besonderen Fokus auf die Landwirtschaft.

In der sogenannten “Dardara Cooperation“ ist es mit Hilfe der AVSI gelungen, eine schon seit Jahren sehr gut funktionierende Kooperative zwischen Christen und Schiiten (soweit wir wissen einmalig in dieser Region) zu installieren, die das technologisch ausgereifte Bewässerungssystem verwaltet. Diese beschert durch gerechte Wasserverteilung allen Bauern in der Ebene von Marjayoun eine gerechte Zuteilung von Wasser und damit wirklich fruchtbare Felder. 

Herzlichen Dank für Ihre Spenden unter Verwendungszweck: Libanon