The Franciscan Music Center in Damaskus

The Franciscan Music Center in Damaskus

Damaskus, die Hauptstadt Syriens, ist überfüllt mit Hilfsbedürftigen, die Lebensmittel sind überteuert, die Arbeitslosigkeit ist extrem hoch, und die Kriminalität steigt.

Die Situation vieler Kinder in Damaskus ist dramatisch. Viele von ihnen sind traumatisiert und leiden unter posttraumatischen Stressstörungen wie Bettnässe, Sprachverlust, unkontrollierbaren Ausbrüche von Aggression, Angstzuständen. Die schulischen und beruflichen Perspektiven der Jugend sind oft katastrophal, gerade bei den ärmeren Gesellschaftsschichten.  Aufgrund dieser Situation drohen viele in Drogen und Kriminalität abzurutschen.

Ein Lichtblick für Kinder

Gerade bei dieser Situation will das Musikzentrum der Franziskaner ansetzen. In Al-Tabbaleh, einem der ärmsten und am dichtesten besiedelten Viertel von Damaskus, wurde das Zentrum Anfang 2018 gegründet. Es besteht derzeit aus zwei Musikräumen sowie einem Raum für das Sekretariat, in dem auch alle Musikinstrumente aufbewahrt werden. Die Musik und die einigermaßen behütete Atmosphäre der Schule hilft den Kindern, zumindest ein bisschen ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten, gibt ihnen einen Ort der Ruhe, der Sicherheit und des Angenommenseins. Außerdem ist der Musikunterricht eine Alternative zur Straße und zur traurigen Situation zuhause. Abgesehen von der kulturellen Bedeutung ist der Besuch des Franziskanischen Musikzentrums für diese Kinder eine der wenigen Möglichkeiten, ihr Wachstum, ihre Ausbildung und ihre Zukunft zu stärken.

 

Durch Support International haben wir 2019 geschafft:

  • die laufenden Kosten zu decken,
  • die Zahl der Kurse zu erhöhen
  • zahlreiche Anmeldungen anzunehmen
  • am Anfang waren nur 48 Kinder angemeldet, heute sind es 85!

Die meisten Familien zahlen nur eine symbolische Anmeldegebühr, um ihre Kinder anzumelden, die nicht absolut ausreichend ist, um die laufenden Kosten der Schule zu decken.