Freudige Nachrichten aus Lesbos

Alle drei Familien sind unbeschreiblich dankbar

Endlich gibt es auch wieder gute Nachrichten für 3 Flüchtlingsfamilien auf Lesbos, die wir monatelang intensiv betreut und unterstützt haben. Alle sind aus Afghanistan geflohen aufgrund massiver Bedrohungen für Leib und Leben. Sie waren bereits im alten Lager Moria, das abgebrannt ist, wurden verlegt ins Lager Kara Tepe 1 und schließlich ins Lager Kara Tepe 2, das sie nun, Gott sei Dank, bald verlassen können.

Die Familie Mostafa N., die Familie Mohammad R. und die Familie Hussein M. kann sich nun endlich mit ihren Kinder frei in Europa bewegen und eine neue Zukunft aufbauen.

Im folgenden Dokument können sie das Schicksal der Familien etwas genauer nachlesen. Aus gegebenem Anlass veröffentlichen wir weder die Klarnamen der Familie noch zeigen wir irgendwelche Bilder von ihnen.

Alle Familien sind unbeschreiblich dankbar. Sie können nach Jahren der Unsicherheit, des Leidens und der Angst nun endlich Hoffnung schöpfen und ein neues Leben beginnen – und auch hier werden wir sie unterstützen – soweit es uns möglich ist. Die gute Vernetzung und großartige Zusammenarbeit mit Home For All sowie UNHCR und dem Wellcome Office auf Lesbos hilft uns sehr den Flüchtlingen auf Lesbos beizustehen. Unsere Arbeit geht weiter – für die Menschen in Not – um ihnen Menschlichkeit und Hoffnung zu bringen – und Würde…

Danke an all unsere Spender, die uns mit ihrem Geld diese großartige Hilfe ermöglichen.

Getagged mit: ,