Begleitet in schwierigen Umständen

Begleitet in schwierigen Umständen

Die junge Frau ist 20 Jahre alt und eine bekannte Patientin mit Sichelzellanämie. Sie wurde von ihrer Arbeitgeberin ins Krankenhaus gebracht, da sie wegen einer „vaso-okklusiven Krise“ im Krankenhaus behandelt werden musste. Bei dieser Komplikation verstopfen rote Blutkörperchen die Kapillaren, so dass es zu starken Schmerzen und Organschäden kommen kann. Ihre Arbeitgeberin machte eine Anzahlung von etwa 82 €. Als die junge Frau gesund war, entließ sie der Arzt. Die Arbeitgeberin weigerte sich, die junge Frau wegen ihres Zustandes als Dienstmädchen zurückzunehmen und war auch nicht bereit, die restlichen Kosten zu übernehmen. Der medizinische Sozialarbeiter kontaktierte daher die Mutter der Patientin, die sich eigentlich um ihre Tochter kümmern sollte. Sie wollte die Arztrechnung nicht bezahlen, da sie ihre Tochter nicht ins Krankenhaus gebracht hatte.
Als wir das Haus der Mutter besuchten, trafen wir sie dort nicht an. Wir sprachen mit ihr am Telefon. Sie erzählte uns über ihre vielen Probleme, war aber trotzdem bereit, ihre Tochter wieder in ihrem Haus aufzunehmen. Es war eine Erleichterung für uns, weil wir nicht wussten, wohin wir sie sonst bringen sollten. Der medizinische Sozialarbeiter stellte ihr den Transport zur Verfügung, damit sie zu ihrer Mutter gehen konnte. Sie verließ das Krankenhaus und der Poor Patient Fund übernahm die restlichen Kosten von etwa 66 €.

Herzlichen Dank allen Spendern.

Getagged mit: ,