Libanon neu

Libanon: Heimatland für Heimatlose

Mit seinen 6,3 Mio. Einwohnern und mehr als 1,5 Mio. Flüchtlingen aus Syrien, Irak und Israel ist der Libanon ein Heimatland für viele Heimatlose geworden. Kaum ein Land der Welt hat im Vergleich zur Gesamtbevölkerung so vielen Flüchtlingen dauerhaft Schutz und Hilfe gewährt wie der Libanon. Die meisten der Flüchtlinge leben in sogenannten ITS (Informal Tent Settlements). Viele der Kinder, die in diesen Lagern geboren werden, sind nicht registriert und damit staatenlos. Die Lage in diesen Lagern, die teilweise so groß sind wie mittelgroße Städte in Deutschland, ist teilweise dramatisch: es herrscht oft ein großer Mangel am Notwendigsten und die Selbstverwaltung funktioniert oft mehr schlecht als recht. Support International e.V. engagiert sich über unsere Partnerorganisation AVSI seit 2013 für diese Flüchtlinge.

Seit 2013 unterstützt Support International e.V. die Arbeit von AVSI in den Südgebieten des Libanon; dank unserer Spender konnten wir bis heute gute 100.000 Euro für Notmaßnahmen diesem Land widmen.

Die Interventionen konzentrieren sich vor allem im Gebiet von Marjayoun, eine Ebene im Süden des Landes an der Grenze zu Israel und Syrien. Hier haben in den letzten Jahren abertausende Flüchtlinge Zuflucht gefunden (und finden sie immer noch!). Die sog. ITS (Informal Tent Settlements) sind nicht registrierte Zeltsiedlungen, deren schwierige Verhältnisse oft an der Grenze der Menschenwürde sind. U.a. wurden folgende Maßnahmen seit 2013 mithilfe von Support International implementiert:

Projektverantwortung

Erica Berni: erica.berni@supportinternational.de

Amedeo Mini: amedeo.mini@supportinternational.de