Fada2i

Fada2i – Meine Welt

Ein Zentrum der Begegnung im Süden des Libanon

„Fada2i heißt auf Arabisch „Meine Welt“ – ein Ort also, wo man gerne sein möchte, wo man sich wohl fühlt, wo man verweilen möchte. Dieses Projekt ist der Versuch, einen solchen Ort zu schaffen, inmitten einer abweisenden, von Problemen und Sorgen geprägten Umgebung.“ Marina Molino Lova (Projektleiterin)

Der Ursprung des Projektes Fada2i ...

… geht auf die langjährigen, fruchtbaren Aktivitäten unseres Partners AVSI-Lebanon in der Ebene von Marjayoun zurück, die mit dem Jahr 2006 beginnen, dem Ende des Krieges mit Israel. Nach der Nothilfe in den Jahren unmittelbar nach dem Krieg hat sich AVSI-Lebanon mit Entwicklungsmaßnahmen und Programmen in den Bereichen Landwirtschaft und Sozialpädagogik engagiert. Seit 2011 unterstützt die NGO syrische und irakische Flüchtlinge, die in den Zeltlagern in der Ebene leben, und versorgt sie mit Wasser, Nahrung, Kleidung, hilft aber auch mit schulischer und beruflicher Ausbildung und bietet, wo notwendig, soziale, psychologische und medizinische Unterstützung. Dies sind einige der Aktivitäten, die es AVSI ermöglicht haben, heute die einzige internationale NGO zu sein, die dauerhaft in der Region tätig ist.

Einige dieser Not- und Selbsthilfe Projekte wurden in den letzten Jahren aktiv von Support International unterstützt.

Fada2i soll vor allem für Kinder und Jugendliche neue Perspektiven bieten. Egal ob Einheimische oder Flüchtlinge, alle sollen hier unterstützt und betreut werden und die Möglichkeit bekommen, sich weiterzubilden.

 

Es soll aber einfach auch der Ort eines friedvollen, frohen Beisammenseins werden. Ein lebendiger Ort, an dem man sich gerne aufhält, wo gemeinsam gearbeitet, gelernt und gefeiert wird.

Aktivitäten  in Fada2i

  • Nachhilfe unter Berücksichtigung von Kindern mit Lernschwierigkeiten
  • Eine „Welcoming House“, ein sicherer Ort, wo die Kinder aufgenommen werden, deren Eltern arbeiten müssen
  • Psychosoziale Unterstützung für die Familien der Gegend
  • Unterstützung und Sensibilisierung für die Rechte der Frauen, die Opfer von Gewalt sind
  • Alphabetisierungskurse (u.a. auch Englisch und Französisch, die Sprachen des Schulsystems im Libanon)
  • Fachausbildung für Landarbeiter
  • Berufsausbildung für Frauen und Unterstützung von Existenzgründungen von Kleinstunternehmen

Das Begegnungszentrum

 

Dank persönlicher Kontakte hat sich der weltberühmte Schweizer Architekt Mario Botta dieses Projektes angenommen und ein Begegnungszentrum konzipiert, das nicht nur die funktionalen Bedürfnisse des Projektes erfüllt, sondern auch durch die besondere Schönheit des Gebäudes und die Art, wie es sich in die Landschaft einfügt, diesem menschlichen Wunsch Rechnung trägt.

Wenn Sie dieses besondere Projekt unterstützen wollen …

spenden Sie unter

Support International e.V.
Volksbank Freiburg
IBAN: DE32680900000003502511
BIC: GENODE61FR1

Stichwort: Fada2i

Projektverantwortung:

Erica Berni: erica.berni@supportinternational.de

Amedeo Mini: amedeo.mini@supportinternational.de