Marj el Khokh/Libanon – Zelte für 1000 Menschen

Im Süden des Libanon, einem Gebiet, wo das soziale und politische Gleichgewicht ohnehin sehr zerbrechlich ist, waren im Juni 2014 131.055 Flüchtlinge offiziell bei der UNHCR registriert. Seitdem ist die Zahl noch erheblich gestiegen. Über 7.000 Menschen haben sich im Gebiet Marjayoun einquartiert, im Herzen eines der wichtigsten Agrargebiete des Libanon, das aber – nicht zuletzt wegen seiner Nähe zu Israel – auch die Kulisse der jüngsten dramatischen Ereignisse in der libanesischen Geschichte bildet.

Libanon

Ein Teil der Syrer, die nach Marjayoun geflohen sind in der Hoffnung, eine vorübergehende Arbeit auf den Feldern zu finden,  und die durch den Bürgerkrieg alles verloren haben, hat sich schließlich in informellen Zeltlagern aus alten Holzbrettern und Plastikplanen angesiedelt. Dort haben vor allem Frauen, Kinder und Alte Zuflucht gefunden.

Bis heute sind neunzehn solcher informeller Flüchtlingslager bekannt geworden. Zu ihnen gehört Marj el Khokh, zweifellos das größte mit den meisten Bewohnern. 1.307 Flüchtlinge (ca. die Hälfte sind Kinder) leben dort in 182 Zelten und kämpfen täglich mit der Erinnerung an einen Konflikt, der ihnen alles weggenommen hat. AVSI arbeitet seit mehr als 10 Jahren im Süden des Libanon und hat von Anfang an die informellen Flüchtlingslager in Marjayoun und für Marj el Khokh unterstützt.

Wenn Sie uns dabei helfen möchten zahlen Sie Ihre Spende bitte mit dem Stichwort „Libanon“ auf unser Spendenkonto ein. Vielen Dank!

Was in der letzten Zeit passiert ist, finden Sie in unserem Nachrichten-Blog unter:

Flüchtlingshilfe im Libanon: Bilanz 2015

Libanon: Fest für die Flüchtlinge am Ende des Ramadan

Syrische Flüchtlinge in Mark el Khokh/Libanon

Libanon: Bilanz der Hilfe im ersten Halbjahr 2014

Marj el Khokh: Wasserversorgung vertraglich vereinbart

Einen Einblick in ein gemeinsames Bildungsprojekt von AVSI und UNICEF in Marjayoun gewinnen Sie – leider nur in italienischer Sprache – hier.

Share Button